[smartslider3 slider=2]

In Werbungen für Eigenheimfinanzierungen siehst Du glückliche Familien, entspannte Väter, spielende Kinder und das Leben scheint so leicht zu laufen. Als wäre das Eigenheim der heilige Gral.

Wenn Du das hast, hast Du es geschafft! WIRKLICH???

Das Problem ist nur, dass Familien die sich ein Eigenheim zulegen alles andere als entspannt und glücklich sind. Sie sind ständig angespannt wegen dem Geld, sind nur noch am schuften um die Raten bezahlen zu können und haben somit keine echte Zeit mehr für den Partner und/oder die Kinder. Das Haus und die Bank hat sie versklavt. Nur das weder das Haus noch die Bank als Auslöser in Betracht gezogen wird. Es gibt ständig Zoff weil alle Bemühung letztlich nicht die Ergebnisse bringt. Der Frust auf die Situation wird auf den Partner übertragen bis man die Schnauze voll hat und sich trennt, wenn die Kinder aus dem gröbsten raus sind und das Haus wird verkauft und die Bank freut sich.

Glückwunsch!

Aber das Leben, das einem suggeriert wird ist deswegen nicht unrealistisch. Es ist absolut möglich ein eben solches Leben zu haben. Morgens zur Arbeit zu fahren mit einem Gefühl von Wertschätzung der eigenen Tätigkeit gegenüber, der eigenen Wirkung auf die Umwelt. Mit der Selbstsicherheit dem eigenen Können und Wissen gegenüber. Und auch die Wertschätzung des eigenen Tagwerkes. Abends nach Hause zu fahren mit der Gewissheit etwas geleistet zu haben. Eben nicht gestresst und Frustriert nach Hause zu kommen und dann seinen ganzen Shit bei der Familie abladen, Zeit mit den Kindern nur noch in physischer Anwesenheit verbringen und dann mit Bier auf der Couch zu sitzen und der Job ist im Hinterkopf omnipresent. Dann wird gesoffen, Drogen genommen, der Partner betrogen oder Pornos geguckt um sich zu betäuben. Nein. Sondern nach Hause zu kommen entspannt und selbstgenügsam. Mit seiner Familie verbunden zu sein. Für den Partner und die Kinder wirklich DA sein. Wer nur Arbeitet um ein paar lausige Kröten zu verdienen und seinen Job mit jeder Faser seines Herzens hasst, wird dieses Leben nicht führen können. Oder nicht lange aufrecht halten können. Deswegen sind die Taktiken und Tools und Weißheiten die ich vermittle auf alle Lebensbereiche anwendbar.

Ja, ich rede über Jobs. Ja, ich rede von Karriere. Ja, ich rede vom Quereinstieg. Und jeder Arbeitet auf einen besseren Job, eine Beförderung und/oder Gehaltserhöhung  hin. Dafür wird die Leistung gesteigert. Mehr schaffen in weniger Zeit. Dafür werden Überstunden gemacht. Alles bis hin zum Burnout. Aber wo bleiben die Überstunden für den Partner? Wo bleiben die Überstunden für die Kinder? Wo bleiben die Überstunden für die Gesundheit? Stattdessen wird die Familie vernachlässigt, weil man muss ja Geld verdienen. Der Partner distanziert sich = Gehaltskürzung. Die Kinder reden nicht mehr mit einem und Fragen auch nicht mehr ob Du mit ihnen spielst = Gehaltskürzung. Sex gibt es nur noch ein Mal im Monat = Gehaltskürzung. Der Körper verfällt und wird Krank = Gehaltskürzung / Degradierung der Position. Scheidung = Kündigung. Fremdgehen = Beurlaubung. Im Job würden wir Gehaltskürzung nicht hinnehmen, dann kommt der Anwalt. Keiner will gekündigt werden.  Jeder würde nahezu alles tun um nicht gefeuert zu werden. In unserem Privatleben fürchten wir dies zwar auch aber nicht mal halb so stark. Und gerade in Beziehungen und Ehen kaum noch. Deswegen haben wir eine 60%ige Scheidungsquote.  D.h. 4 von 10 Ehen halten.

Wer aber lernt wie man sich nahezu jeden Job schnappen kann und wie man sich eine Karriere aufbaut, und wer lernt diese Techniken zu adaptieren ist wirklich Erfolgreich. Wir sind alle Unternehmer unseres Lebens. Wir müssen uns selbst und unsere Familien führen können. Wir müssen unsere Finanzen Buchhalten. Wir müssen uns vermarkten. Wir müssen unsere Ideen verkaufen. Wir müssen einen Dienst leisten. Wir wollen dass andere gut über uns reden (PR). Wir müssen Investieren (Mühe, Zeit, Geld). Uvm. Wer Quereinsteigen kann, der kann auch das lernen, wie einen neuen Job. Und kann das Leben führen dass uns die Baufinanzierungswerbung vorgaukelt.